Wichtige Infos

Letzte Aktualisierung

Home am 03.12.2012

 

Passanträge

Passanträge nimmt ab sofort nur noch die stellv. Geschäftsführerin Ella Masuth entgegen. Es werden nur noch Anträge bearbeitet, die komplett sind und zu denen die Passgebühren bei der Abgabe entrichtet werden.

Termine

04.-06.01.2013

Bottroper Hallenmeisterschaft in der Dieter-Renz-Sporthale. Vorrunde für die Hobbyliga am 05.01.2013 nachmittags.

 

Hobbyliga

Bottrop

Stationen der Hobbyliga Bottrop

Am 14.01.1980 wurde die Hobbyliga Bottrop als Zusammenschluss von Freizeit- und “Theken”- Mannschaften gegründet, um dem Freizeitfußball in Bottrop einen geregelten Rahmen zu geben. Die Gründungsväter stellten auch den ersten Vorstand: Hans Klimek (1. Vorsitzender), Günter Tomaszewski (2. Vorsitzender), Heinz Dembski (1. Geschäftsführer), Heinz Berg (Hauptkassierer) und Hans Wild (Spielleiter).

20 Mannschaften mit 347 Mitgliedern gingen zunächst an den Start und spielten zu Beginn eine Pokalrunde aus, an deren Ende der FC Schafskopf als Pokalsieger der erste Titelträger der Hobbyliga war.

FC Schützenhof

1. FC Welheim

PSV 69 Bottrop

FSC Marktschänke

BSG Kaarstadt

FFC Eigen 77

RW Fuhlenbrock

SF Boy

Post SV

St. Cytiakus

FC Grüne Wiese

SG Fuhlenbr. Wald

FC Ritterklause

FC Schafskopf

FC Vemshof

FC Lichtenhorst

FC Loccermacher

FC Mühlenschänke

SG-Wienberg

SG Lockere Bar

Saison 1980/81 - Die erste Meisterschaftssaison

Die erste Saison startete mit 18 Mannschaften und mittlerweile schon 552 Mitgliedern. Am Ende der Saison wurde der FC Schützenhof (mit Günter Tomaszewski) der erste Hobbyliga-Meister und die SG Fuhlenbrock-Wald wurde Pokalsieger. Der Hobbyligapokal, benannt nach seinem langjährigen Gönner Ernst Wilczok, wurde zu der Zeit noch in Turnierform ausgespielt.

FC Schützenhof

SF Welheim

PSV 69 Bottrop

Marktschänke

FC Krone 80

Eigen 77

RW Fuhlenbrock

FC Desperados

GW 79

Kleine Boymann

MH-Bau

Fuhlen-Wald

FC Vemshof

Grüne Wiese

FC Welheim

Gaslaterne

SF Boy

Lockere Bar

Mühlenschänke

Ritterklause

Petereck

 

 

 

 

Saison 1981/82 und Saison 1982/83

In den folgenden zwei Jahren stieg die Zahl der Mitglieder in der Hobbyliga Bottrop auf 835 an, die sich auf 25 Mannschaften verteilten. Es waren zwei Spielzeiten der Welheimer Dominanz: Die SF Welheim sicherten sich in beiden Spielzeiten die Titel des Meisters und des Pokalsiegers.

Saison 1983/84

Die Hobbyliga boomte und ihre Mitgliederzahl wuchs stetig an. 964 Mitglieder in 28 Mannschaften gingen zu Beginn dieser Saison an den Start. Die SF Welheim wurden als Titelträger sowohl in der Meisterschaft als auch im Pokal von der SG Fuhlenbrock-Wald abgelöst.

 

 

 

 

 

A - Gruppe:

Eickholtshof

FC Welheim

Grüne Wiese

Mühlenschänke

Marktschänke

Gaslaterne

FC Eigen 77

Beckhoff u. Basche

FC Krone 80

FC Schützenhof

SF Welheim

RW Fuhlenbrock

PSV 69 Bottrop

FC Vemshof

 

 

 

 

 

B - Gruppe:

Fuhlen-Wald

FC Desperados

SG Bottrop 82

FC Schafskopf

Jakobsmeier

Ritterklause

Petereck

VEBA ( Ruhrglas )

FC Loccermacher

Düppelhof

FC Schützenhof

BW Boy

Zirbelstube

 

Saison 1984/85

Auch in diesem Jahr ging das Mitgliederwachstum der Hobbyliga unvermindert weiter. Zählte man bereits über 1000 Mitglieder in nunmehr 30 Mannschaften. Erstmalig wurde ein Hallenmeister ermittelt: Der FC Desperados holte sich diesen neuen Titel als Erster, Meister wurde der FC Mühlenschänke und den Pokal sicherte sich die Mannschft von Heinz Dembski, die SG Ruhrglas.

SF Welheim

FC Schützenhof

Grüne Wiese

VEBA ( Ruhrglas )

PSV 69 Bottrop

FC Eigen 77

Fuhlen-Wald

FC Loccermacher

Marktschänke

FC Welheim

FC Vemshof

FC Krone 80

Mühlenschänke

FC Gaslaterne

Eintr.-Schulte

FC Kajüte

FC Fernewald

Motor Emrich

FC Destille

FC Kamin

RW Fuhlenbrock

BW Vonderort

Scharnhölzhof

SG Bottrop 82

FC Fohlenkicker

FC Zirbelstube

FC Desperados

SG Thiemer

FC Schafskopf

FC Ritter 83

Petereck

Düppelhof

 

 

 

Saison 1985/86

Die mittlerweile auf 36 Mannschaften und über 1200 Mitglieder angewachsene Hobbyliga kürte am Ende der Saison drei neue Titelträger: FC Schützenhof (Meister), SG Fuhlenbrock-Wald (Pokalsieger) und FFC Eigen 77 (Hallenmeister).

A - Gruppe:

FC Schützenhof

Schafskopf

Fuhlen-Wald

FC Welheim

VEBA Glas

FC Kajüte

FC Destille

FC Desperados

Eintr.-Schulte

SG Thiemer

Marktschänke

FC Eigen 77

SF Welheim

FC Loccermacher

FC Vemshof

Mühlenschänke

FC Krone 80

BSV 69 Bottrop

 

 

 

 

 

 

B - Gruppe:

Cosmos Eigen

Cosmos Stern

RW Fuhlenbrock

BW Vonderort

FC Ritter 83

Motor Emrich

FC Fohlenkicker

Queens Pub Rangers

Kicker 85

Inter Vonderort

FC Zirbelstube

SG Bottrop 82

EK Eigen

BW Boy

Düppelhof

Ritterklause

Gatsby

FC Fernewald

 

Saison 1986/87

Die Hobbyliga wächst unaufhörlich weiter. 40 Mannschaften zählt die Liga und damit über 1300 Mitglieder. Die Titelträger der Saison sind BSV 69 Bottrop (Meister), 1. FC Welheim (Pokalsieger) und FC Kajüte (Hallenmeister).

Der BSV 69 Bottrop (damals unter dem Namen PSV 69 bekannt) wird in diesem Jahr Niederrhein-Pokalsieger für Hobbymannschaften im Düsseldorfer Rheinstadion (Vorspiel vor einem Bundesligaspiel).

BSV 69 Bottrop - SG Remscheid 1 : 0 ( Hannes Kubitza ).

Im August 1986 hilft die Hobbyliga tatkräftig beim Wiederaufbau des abgebrannten Vereinsheims des SV Fortuna mit und unterstützt diese Aktion mit einem Benefiz-Spiel zu Gunsten des SV Fortuna.

A - Gruppe:

FC Kajüte

SG Ruhrglas

SF Welheim

FC Schafskopf

FC Welheim

FC Schützenhof

Eintr.-Schulte

BSV 69 Bottrop

Cosmos Eigen

FC Desperados

Cosmos Stern

FC Eigen 77

FC Destille

FC Fernewald

FC Loccermacher

SG Thiemer

Marktschänke

Fuhlen-Wald

 

 

 

 

 

 

B - Gruppe:

SG Bottrop 82

FC Krone 80

Kicker 85

FC Ritter 83

FC Fohlenkicker

BW Vonderort

Mühlenschänke

FC Lehmkuhle

FC Vemshof

Löwen Düppelhof

Ritterklause

FC Zirbelstube

RW Fuhlenbrock

PSV Bottrop

Inter Vonderort

Irish Soccers

Motor Emrich

BW Boy

 

Saison 1987/88

In diesem Jahr überschritt die Hobbyliga die Mitgliederzahl 1500 und war damit einer der drei Mitgliederstärksten Vereine in Bottrop. Gemessen daran, dass wir nur auf eine Sportart beschränkt waren, war die Hobbyliga sogar Spitzenreiter.

Meister wurde der 1. FC Welheim und die SG Ruhrglas sicherte sich die Titel des Pokalsiegers und des Hallenmeisters.

FC Fernewald

FC Welheim

BSV 69 Bottrop

FC Kajüte

SG Ruhrglas

Marktschänke

FC Schafskopf

FC Schützenhof

Fuhlen-Wald

FC Loccermacher

FC Desperados

Cosmos Stern

FC Fohlenkicker

SG Thiemer

Cosmos Eigen

FC Destille

Mühlenschänke

FC Vemshof

SF Welheim

Eintracht 82

Motor Emrich

RW Fuhlenbrock

FC Ritter 83

Eintr.-Schulte

FC Kicker 85

BW Vonderort

FC Krone 80

SG Bottrop 82

SC Brasil

Jakobsmeier

Alemania Bottrop

Inter Vonderort

Ritterklause

FC Düppelhof

Irish Soccers

BW Boy

F. Fuhlenbrock

 

 

 

Saison 1988/89

Zu dieser Saison liegen keine großartigen Aufzeichnungen vor, sodass lediglich die Titelträger aufzuzählen sind: FC Schafskopf (Meister), FC Kajüte (Pokalsieger) und FC Fernewald (Hallenmeister).

Saison 1989/90 - 10 Jahre Hobbyliga Bottrop

Die Hobbyliga Bottrop hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten und der allgegenwärtigen Skepsis der Kreisangeschlossenen Vereine in Bottrop etabliert und reifte zu einem angesehen Großverein, der die Bottroper Vereinslandschaft deutlich belebte.

Erstmalig waren die Mitgliederzahlen in diesem Jahr rückläufig, konnten jedoch noch 1336 Mitglieder (937 männliche, 399 weibliche) gezählt werden. Als Saisonhöhepunkt stand ein Freundschaftsspiel gegen eine Auswahl der Stadt Merseburg (Bottrops Partnerstadt in der damaligen DDR) an, das mit 2-1 gewonnen wurde.

Neugründung des FC Hexenkicker 89 in der damaligen Kneipe Hexe. Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch Martin Schulte (Trainer + Vorstand FC Hexenkicker) und Frank Honysz (Vorstand der Hobbyliga) in der Hobbyliga tätig.

Meister wurde die BSG Ruhrglas, Pokalsieger der FC Ritter 83 (der 1. Titel) und Hallenmeister wurde mit der SG 82 Bottrop erstmals ein B-Ligist.

Irish Soccer- Meister 2010/2011